Zugangsdaten vergessen?

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 2 3
b
Bar
Gesetzliche Maßeinheit für den atmosphärischen Druck. 1 Bar entspricht 10^5 Pascal beziehungsweise 10^5 Newton pro Quadratmeter.
BDS-LAMELLE
Die BDS-LAMELLE mit variabler Geometrie steht für Bidirektionales System und ist ein einzigartiges Lamellensystem von Michelin mit in zwei Richtungen orientierten, selbstblockierenden Lamellen. Die enorme Steifigkeit sorgt für ein besseres Brems- beziehungsweise Beschleunigungsverhalten und optimiert das Handling auf trockener und nasser Fahrbahn. BDS-Lamellen kommen bei MICHELIN Winterreifen zum Einsatz.
Bodenverdichtung
Bodenverdichtung kann das Pflanzenwachstum stören, den Luftaustausch im Boden beeinträchtigen und das Wasseraufnahmevermögen reduzieren. Deshalb gilt es gegenzusteuern und den Boden während des Befahrens vor einer anhaltenden, schädlichen Bodenverdichtung zu schützen. Wichtige Voraussetzung ist neben der richtigen Reifenwahl ein korrekt eingestellter Luftdruck bei Landwirtschaftsmaschinen, da nur so der Reifen die optimale Aufstandsfläche aufweist. Dadurch verbessert sich der Kraftschluss und wirtschaftlicheres Arbeiten wird möglich. Gleichzeitig sinken Treibstoffverbrauch und CO2 -Ausstoß.
Bodenverdichtung entsteht, wenn der Ackerboden beim Befahren über seine Eigenstabilität belastet wird, das heißt, wenn der Druck des Reifens auf den Boden größer ist als der Gegendruck (die Gegenspannung des Bodens). Dabei nimmt der Anteil von Festsubstanzen im Bodengefüge zu und der Porenanteil ab. Das in den Bodenporen eingelagerte Wasser fördert diesen Vorgang, weil es wie ein Gleitfilm für diese Partikelbewegung wirkt. Bodenverdichtungen sind zwar unvermeidbar, aber nicht in allen Fällen als negativ einzustufen. In bestimmten Grenzen ist Verdichtung tolerabel, zur Herstellung von Bodenschluss im Saatbett (Rückverfestigung) sogar erwünscht.
Bremsassistent
Der Bremsassistent unterstützt den Fahrer bei einer Notbremsung. Hintergrund ist die Tatsache, dass viele Autofahrer in kritischen Situationen nicht stark und lange genug auf die Bremse treten und so das Potenzial der Bremsanlage nicht ausschöpfen, weil sie die ABS-Regelgrenze nicht erreichen. Funktion: Ein Sensor erfasst das abrupte Zurückgehen vom Gas und die Geschwindigkeit, mit der das Bremspedal getreten wird. Wird anhand dieser und weiterer Daten eine Notbremssituation ermittelt, belüftet ein Magnetventil blitzschnell den Bremskraftverstärker, der dann den vollen Bremsdruck aufbaut. Der Bremsassistent kann den Bremsweg aus 100 km/h um bis zu 45 Prozent verkürzen. Seit dem 24. Februar 2011 müssen deshalb alle im Gebiet der EU in den Straßenverkehr gebrachten Neufahrzeuge mit einem Bremsassistenten ausgerüstet sein.
Bremsplatten
Bremsplatten können bei Fahrzeugen ohne ABS während einer Blockierbremsung entstehen. Bei entsprechend hoher Ausgangsgeschwindigkeit „radieren“ die Reifen dabei so heftig über die Fahrbahn, dass sie an der Blockierstelle unter großer Hitzeentwicklung lokal abgeschliffen werden. In der Regel „schlagen“ die Reifen danach so stark, dass sie ausgetauscht werden müssen.
Bulldozing-Effekt
Bei Feldarbeiten entstehen Fahrspuren im Boden. Der Reifen muss daher ständig den dadurch entstehenden Erdkeil „hochfahren“ – der sogenannte Bulldozing-Effekt. Je stärker der Reifen aufgepumpt wird, umso kleiner wird die Bodenaufstandsfläche und umso weiter sinkt der Reifen ein. Dadurch wird der Erdkeil höher, der Bulldozing-Effekt nimmt zu und der Kraftstoffverbrauch steigt. Eine ein Zentimeter tiefe Spur steigert den Kraftstoffverbrauch bereits um rund zehn Prozent.