Asset Publisher Asset Publisher

Zurück zur Seite

Michelin baut nachhaltige Reifenproduktion aus

Bild in Druckqualität:
Dateiformat: image/pjpeg
Dateigröße:
Vor den neuen Anlagen begrüßte Werkleiter Bernd Lanius die Gäste.
Klicken Sie auf die Thumbnails
um eine größere Vorschau zu sehen.

Kontakt:

31.05.2016

Michelin baut nachhaltige Reifenproduktion aus

30 Jahre umweltschonende Elektrokochung im Karlsruher Reifenwerk

Der Reifenhersteller Michelin hat heute am Standort Karlsruhe zwei neue Anlagen für die elektrische Reifenvulkanisation in Betrieb genommen. Die Vulkanisation ist der letzte Schritt in der Reifenfertigung, durch sie erhält der Pneu seine endgültige Festigkeit und Form. Das wegweisende und nachhaltige Produktionsverfahren feiert dieses Jahr am deutschen Hauptsitz des Reifenherstellers bereits seinen 30. Geburtstag: Seit 1986 produziert das Karlsruher Werk mit dem besonders energieeffizienten Verfahren. „Mit den neuen Anlagen erfüllt Michelin seinen hohen Anspruch an die nachhaltige und energiesparende Reifenproduktion", sagt Bernd Lanius, Direktor des Michelin Werks Karlsruhe. „In Zukunft können wir noch flexibler hohe Stückzahlen von Reifen in Premiumqualität produzieren und gleichzeitig die CO2-Emissionen verringern."

Mit den Investitionen in Karlsruhe unterstreicht Michelin sein Bekenntnis zu dem traditionsreichen Standort. In der rund eineinhalbjährigen Umbauphase wurde der Gebäudekomplex zur Elektrokochung um knapp zehn Meter verbreitert. „Unsere Vision für das Werk Karlsruhe sieht vor, bis 2020 alle Reifen rein elektrisch zu kochen – derzeit liegen wir bei 80 Prozent", erläutert Werkdirektor Lanius.

Vor 30 Jahren: Startschuss für umweltschonende Reifenkochung
Michelin arbeitet in Karlsruhe bereits seit 30 Jahren mit der elektrischen Reifenvulkanisation: Am 27. Mai 1986 entstand mit einem Lkw-Reifen der Dimension 11 R 22.5 XZA TL der erste Pneu in einer Elektropresse in Karlsruhe. Im Gegensatz zur herkömmlichen Dampfkochung kommt die Technologie vollkommen ohne Wasser aus und ermöglicht eine wesentlich energieeffizientere Reifenproduktion. Zusammen mit der Ionisationsanlage, die für die Vulkanisation als Luftfilterung dient, erlaubt die Elektrokochung eine besonders umweltschonende Produktion.

Das Karlsruher Werk nutzt das energieeffiziente Verfahren für rund 80 Prozent seiner Reifenproduktion. Zusammen mit dem Einsatz von Fernwärme für die Heizung reduziert der Standort so die CO2-Emissionen um 9.500 Tonnen pro Jahr. Der Standort ist seit 2012 nach ISO 50001 zertifiziert. Die Norm stellt sicher, dass die Energieeffizienz und die Energieflüsse ständig verbessert werden, und geht deutlich über die Anforderungen der Norm ISO 14001 hinaus.

Über Michelin (www.michelin.de)
Der weltweit agierende Reifenhersteller Michelin beschäftigt 112.300 Mitarbeiter und besitzt Vertriebsorganisationen in über 170 Ländern. Angespornt von der Vision einer umwelt-verträglichen Mobilität entwickelt, produziert und verkauft das Unternehmen Reifen für nahezu alle Fahrzeugarten, wie Flugzeuge, Automobile, Fahrräder, Erdbewegungsmaschinen, Ackerschlepper, Lastkraftwagen und Motorräder. Produziert wird in 68 Werken in 17 Ländern auf 5 Kontinenten. Um seine anspruchsvollen Produkte und Technologien permanent weiterzuentwickeln, besitzt Michelin Versuchs- und Entwicklungszentren in Europa, den USA und Japan. Über das Kerngeschäft hinaus ist Michelin als Herausgeber von Reise-, Hotel- und Restaurantführern sowie Land- und Straßenkarten weltweit bekannt und bietet unter www.ViaMichelin.de eine Internetplattform für die persönliche Routen- und Reiseplanung. Michelin Lifestyle Limited (MLL) ergänzt die breite Produktpalette rund um die Mobilität mit innovativen Merchandising-Artikeln. Die hohe Qualität der MICHELIN Produkte belegen auch die zahlreichen Auszeichnungen. So ist Michelin aktuell zum Beispiel „Reifenhersteller Nummer 1" beim Image Award 2015 der „VerkehrsRundschau" sowie „Beste Reifenmarke für Nutzfahrzeuge" bei der Leserwahl der Fachmagazine „trans aktuell", „Fernfahrer" und „lastauto omnibus" 2015. Die Leser der Motorrad-Fachzeitschrift „PS" wählen Michelin zur „Best Brand", die Leser der Fachzeitschrift „sport auto" zur „Besten Marke 2015" in den Kategorien Sommerreifen, Rennreifen und UHP-Reifen. Michelin ist zudem „Marke des Jahres 2015" im Marken-Monitor „YouGov BrandIndex". Im Ranking des Dow Jones Sustainability World Index (DJSI World, Dow Jones Nachhaltigkeits-Welt-Index) belegt Michelin 2015 Platz 1 unter den Automobilzulieferern. Seiner gesellschaftlichen Verantwortung stellt sich das Unternehmen unter anderem, indem es seit 1998 regelmäßig die Michelin Challenge Bibendum veranstaltet: eines der weltweit größten Foren für nachhaltige Mobilität.

Michelin Karlsruhe – Innovation und Hightech aus Tradition
Michelin ist seit über 80 Jahren in Karlsruhe. Innerhalb des Konzerns ist das Werk Karlsruhe ein anerkannter Spezialist für das Produzieren von Leicht-Lkw-Reifen. Die hoch automatisierte Fertigung gehört zu den modernsten der Branche. Produziert wird ein breites Spektrum von Reifendimensionen. Sie sind vorwiegend für den europäischen Markt bestimmt, aber auch für Japan, Mexiko und Nordamerika. Das Werk beschäftigt rund 600 Mitarbeiter. Weitere 600 Beschäftigte am Standort arbeiten im Vertrieb, der Erstausrüstung und der Verwaltung. Hinzu kommen rund 320 Mitarbeiter von Dienstleistern auf dem Werksgelände.

Rückfragen bitte an:
Ulrike Ferber, Telefon +49 (0)721 530-2250