Asset Publisher Asset Publisher

Zurück zur Seite

Fünfter „Dakar“-Sieg in Folge für Michelin und KTM

Bild in Druckqualität:
Dateiformat: image/pjpeg
Dateigröße:
Klicken Sie auf die Thumbnails
um eine größere Vorschau zu sehen.

Kontakt:

20.01.2014

Fünfter „Dakar"-Sieg in Folge für Michelin und KTM

Motorrad-Spezialist Marc Coma gewinnt legendäre Wüsten-Rallye vor seinem Markenkollegen Jordi Viladoms

Mit einem souveränen Vorsprung von fast zwei Stunden hat der Spanier Marc Coma die Motorradwertung der diesjährigen Rallye Dakar für Seriensieger KTM und Reifenpartner Michelin gewonnen. Der dreifache Rallye Raid-Weltmeister aus Barcelona feierte damit bereits den vierten Erfolg bei dem weltberühmten Wüsten-Marathon, der für die Motorradfahrer in diesem Jahr 13 Tagesetappen mit einer Gesamtlänge von mehr als 5.200 Wettbewerbskilometern umfasste. Comas KTM-Teamkollege Jordi Viladoms sowie die beiden Yamaha-Fahrer Olivier Pain und Cyril Despres rundeten auf Reifen von Michelin die Top 4 bei den Zweirädern ab. Insgesamt setzten sieben der zehn Erstplatzierten auf Reifenmaterial der französischen Premiummarke.

Bereits auf der fünften Etappe hatte Coma die Führung übernommen und sie bis ins Ziel konsequent ausgebaut. Der 37-Jährige schenkte KTM damit den 13. Dakar-Sieg am Stück. Noch häufiger – nämlich 31 Mal und damit so oft wie kein anderer Reifenhersteller – durfte sich Michelin bei den Motorrädern in die Siegerliste dieses Klassikers eintragen, der seit 2009 in Südamerika ausgetragen wird.

MICHELIN Desert Race-Reifen mit Mousse-Technologie
Auch bei den Dakar-Zweirädern gehören die Reifen zu den Faktoren, die über Sieg und Misserfolg entscheiden können. Mit dem speziell entwickelten MICHELIN Desert Race bietet der französische Hersteller einen symmetrisch profilierten Pneu an, der speziell den Anforderungen der neuen 450-ccm-Maschinen der Werksteams angepasst wurde. Er kombiniert einen besonders stabilen Geradeauslauf bei hohem Tempo mit weiter verbessertem Grip und hoher Agilität, überzeugt zugleich aber auch mit der für die Offroad-Reifen von Michelin so typischen Ausdauer und Vielseitigkeit.

Hinzu kommt die pannenresistente Bib-Mousse-Technologie. Diese Entwicklung, die Michelin als erster Hersteller seinen Partnerteams zur Verfügung stellte, hat sich als besonders geeignet für die harten und verschleißintensiven Bedingungen der Rallye Dakar erwiesen. Im Falle einer Beschädigung ersetzt ein spezieller Schaumring innerhalb des Mantels den Reifenfülldruck. Sein Vorteil gegenüber konventionellen Schläuchen: Er ist leichter und leistungsfähiger.
 
Über Michelin (www.michelin.de)
Der weltweit agierende Reifenhersteller Michelin beschäftigt 113.400 Mitarbeiter und besitzt Ver-triebsorganisationen in über 170 Ländern. Angespornt von der Vision einer umweltverträglichen Mobilität entwickelt, produziert und verkauft das Unternehmen Reifen für nahezu alle Fahrzeugarten, wie Flugzeuge, Automobile, Fahrräder, Erdbewegungsmaschinen, Ackerschlepper, Lastkraftwagen und Motorräder. Produziert wird in 69 Werken in 18 Ländern auf fünf Kontinenten. Um seine anspruchsvollen Produkte und Technologien permanent weiterzuentwickeln, besitzt Michelin Versuchs- und Entwicklungszentren in Europa, den USA und Japan. Über das Kerngeschäft hinaus ist Michelin als Herausgeber von Reise-, Hotel- und Restaurantführern sowie Land- und Straßenkarten weltweit bekannt und bietet unter www.ViaMichelin.de eine Internetplattform für die persönliche Routen- und Reiseplanung. Michelin Lifestyle Limited (MLL) ergänzt die breite Produktpalette rund um die Mobilität mit innovativen Merchandising-Artikeln. Die hohe Qualität der MICHELIN Produkte belegen auch die zahlreichen Auszeichnungen. So ist Michelin aktuell zum Beispiel „Reifenhersteller Nummer 1" beim Image Award 2013 der „VerkehrsRundschau", „Beste Reifenmarke für Nutzfahrzeuge" bei der Leserwahl der Fachmagazine „trans aktuell", „Fernfahrer" und „lastauto omnibus", beste Reifenmarke des Motor Klassik-Award 2013 und „Best Brand" bei der Leserwahl der Motorrad-Fachzeitschrift „PS" sowie „Beste Marke 2013" bei der Leserwahl der Fachzeitschrift „sport auto" in den Kategorien Sommerreifen und Rennreifen. Seiner gesellschaftlichen Verantwortung stellt sich das Unternehmen unter anderem, indem es seit 1998 regelmäßig die Michelin Challenge Bibendum veranstaltet: eines der weltweit größten Foren für nachhaltige Mobilität.